Thomas Klein

Antwort an die Pflege

Mir wurde vom Caritasverband für die Diözese Osnabrück, dem DGB, der Diakonie Osnabrück Stadt und Land und der Gewerkschaft ver.di drei Fragen zur Pflegepolitik gestellt. Hier findet ihr meine Antworten!

  • Wie wollen Sie die Situation der Beschäftigten in der Pflege verbessern?

Die Coronapandemie hat die prekäre Situation von Pflegekräften und pflegenden Angehörigen deutlich verschärft und das zu einer Zeit, in

Interview zum Grundeinkommen

Interview zum Grundeinkommen
Interview zum Thema eines Grundeinkommens mit dem Netzwerk Grünes Grundeinkommen. Weitere Informationen zum Netzwerk und der Initiative unter www.gruenes-grundeinkommen.de. Richtungsweisend finde ich den Ansatz, auf Sanktionen zu verzichten und hilfsbedürftige Menschen nicht als Bittsteller zu stigmatisieren, die nichts als Betrug am Sozialamt vorhaben.

Null Toleranz für rechte Hetze und Gewalt!

Null Toleranz für rechte Hetze und Gewalt!
Lass es Dir nicht gefallen, von Rechten angepöbelt, beleidigt oder bedroht zu werden. Einschüchterung gehört zum alltäglichen Repertoire dieser Leute, um die Zivilgesellschaft zu schwächen, die sich gegen ihr Tun stellt. Gegen solche Angriffe kannst und solltest Du mit den Mitteln des Rechtsstaats vorgehen: Erstatte Strafanzeige und stelle Strafantrag bei der Polizei, wie viele andere auch. Zeige den Rechten, dass Du kein Opfer bist, sondern wehrhaft.

Bewerbungsrede

Bewerbungsrede
Liebe Freundinnen und Freunde, seit vielen Jahren lebe ich in Osnabrück und habe mich politisch engagiert. Einige erinnern sich an die erfolgreiche Bewegung gegen die Volkszählung. Andere an meinen Einsatz für Menschen mit Migrationshintergrund oder für eine inklusive Betreuung und Beschulung von Kindern mit Beeinträchtigungen.