Thomas Klein

Null Toleranz für rechte Hetze und Gewalt!

Null Toleranz für rechte Hetze und Gewalt!

Lass es Dir nicht gefallen, von Rechten angepöbelt, beleidigt oder bedroht zu werden. Einschüchterung gehört zum alltäglichen Repertoire dieser Leute, um die Zivilgesellschaft zu schwächen, die sich gegen ihr Tun stellt.

Gegen solche Angriffe kannst und solltest Du mit den Mitteln des Rechtsstaats vorgehen: Erstatte Strafanzeige und stelle Strafantrag bei der Polizei, wie viele andere auch. Zeige den Rechten, dass Du kein Opfer bist, sondern wehrhaft.

Wirst Du über socialmedia angegriffen, mache einen Screenshot und schicke ihn an die Polizei:

https://www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de/

Hast Du etwas mit der der Post bekommen, wurde etwas beschädigt, dann nimm Kontakt zur nächsten Polizeiwache auf und erstatte Strafanzeige. Achte darauf, keine Spuren zu beseitigen, die der Polizei helfen könnten, die Urheber zu finden.

Zögere nicht, den Notruf 110 zu wählen, denn genau dafür ist er da.

Du stehst nicht alleine!

Es gibt überall in Niedersachsen Büros der Stiftung Opferhilfe, die Dir helfen werden: https://www.opferhilfe.niedersachsen.de/

Bei Angriffen im Netz hilft Dir HateAid, die Beratungsstelle für Betroffene digitaler Gewalt: https://hateaid.org/